Terminvergabe unter:

Telefon: (0 92 33) 16 44

E-Mail: info@praxis-dr-holler.de

Praxiszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag:
8.00 - 12.00 Uhr | 14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch und Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr | 13.00 - 16.00 Uhr

nach Vereinbarung

Aktuelles

Allgemein

SOLO-Prophylaxe: die Rundumbetreuung für Ihr Gebiss


Mund und Gebiss sauber halten mit der SOLO-Prophylaxe: Gebt Keimen keine Chance!

Ein saftiges Steak, ein knackiger Salat, ein leckerer Saft: Nahrung ist für unseren Körper lebenswichtig. Über sie erhalten wir Nährstoffe und Energie. Unser Essen nehmen wir über den Mund auf, die Zähne zerkleinern Bisse, bereiten sie für die Verdauung vor. So existentiell dieser Vorgang für uns ist, so wichtig ist die Pflege unseres Mundraums. Denn die Bakterien, die in unserer Mundhöhle leben, organisieren sich in einem Biofilm. Diese unsichtbare schleimige Schicht ist auf den Zähnen und dem Zahnfleisch zu finden. Hier leben auch schädliche Mikroorganismen, die Karies und Parodontitis verursachen. Unter diesem Belag sind sie geschützt und greifen Zähne und Zahnschmelz ungehindert an. Wird diese Ablagerung zu dick, ist sie sogar sichtbar: Zahnstein.

Zähneputzen mit Ergebnis: Auf die Technik kommt es an

Dieser Film sollte regelmäßig entfernt werden. Die einzige Lösung für dieses Problem ist die korrekte und sorgfältige Reinigung des Mundraums. Tägliches Zähneputzen ist dafür ein guter Ausgangspunkt. Doch damit alleine ist es nicht getan. Es kommt auch auf die Technik an! Viele Experten empfehlen sehr unterschiedliche Methoden: Wichtig ist, dass die Flächen der Zähne mit einer weichen Zahnbürste gereinigt werden, um kein Zahnfleisch weg zu putzen. Auf keinem Fall schrubben! Die passende Bürste und eine Zahnpasta mit geringen Schleifkörpern ist für jeden Einzelnen die Basis für das Reinigen der Glattflächen der Zähne. Doch trotz dieser Glattflächenreinigung, hat jede Person bestimmte Orte im Mundraum, die nur mit diesen Hilfsmitteln alleine, nicht genügend gesäubert werden. Für diese Fälle empfehlen sich weitere Hilfsmittel, die dann Sicherheit ermöglichen. Diese Hilfsmittel findet ihr bei der SOLO-Prophylaxe.

Die Zwischenräume in Blick: Mit Zahnseide und SOLO-Bürstchen zu einem gesunden Ergebnis

So verschieden der Mensch, so einzigartig ist auch sein Gebiss. Große Kauflächen, kleine Lücken: Jedes Gebiss benötigt individuelle Pflege: Allerdings die richtige. Für eng aneinander stehende, flache Zähne ist darum die Zahnseide möglicherweise eine gute Wahl. Die Anwendung bei jedem Putzen hilft sanft, Speisereste aus den Zwischenräumen zu entfernen und damit die Entstehung der Karies und der Parodontitis zu verhindern oder einzuschränken. Für die meisten Zahnzwischenräume ist die Zahnseide alleine nicht ausreichend.

Interdentale Reinigung: Für jede Lücke die passende Größe

Besonders für die großen Zwischenräume, vor allem zwischen den vorderen und den hinteren Backenzähnen reicht die Zahnseide definitiv nicht aus. Diese Flächen sind breiter und tiefer. Die Säuberung durch die Zahnseide ist so nicht ausreichend, diese Bereiche werden vernachlässigt.

 

Die Interdentalbürstchen der SOLO-Prophylaxe entfernen Speisereste zwischen den Zähnen

Zahnseide bei engen Zahnzwischenräumen, Zahnzwischenraumbürstchen bei breiten Zwischenräumen: so entfernen Sie alle Speisereste zwischen den Zähnen!

 

Schädliche Bakterien können sich dort ungehindert ansiedeln und verursachen beide Zahnerkrankungen – Karies und Parodontitis. Für diese Zahnzwischenräume ist zwingend die Nutzung von Interdentalbürsten notwendig. Kleine Bürsten, die speziell für das Saubermachen der unterschiedlich großen Zwischenräume hergestellt werden. Auch hier ist Größe nicht gleich Größe, denn es ist eine große Anzahl aller Zwischengrößen notwendig, damit gereinigt werden kann, ohne dass die Zahnfleischpapille weggeputzt wird. SOLO-STIX bieten die perfekte Möglichkeit, die unterschiedlich großen Zahnzwischenräume mit der passenden Bürste zu reinigen. Die Formate der Modelle (STIX 1-11) überlappen sich, und decken so eine große Vielfalt an Größen ab. Unterschiedliche Farbmarkierungen erleichtern auch die Zuordnung der Größen:

 

Zur SOLO-Prophylaxe gehören Zahnzwischenraumbürstchen in unterschiedlichen Größen

Zahnzwischenraumbürstchen in verschiedenen Größen: damit für jeden Zwischenraum die richtige Größe gefunden wird!

                           

 

SOLO-Prophylaxe: Technik, ordentliche Hilfsmittel und Sorgfalt: So habt ihr eine solide Rundumbetreuung für jedes Gebiss.

Allgemein

SOLO-Prophylaxe : Schäden verhindern!


Vertrauen ist gut, Kontrolle besser, SOLO am besten: Darum ist der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt so wichtig

 

Sorgfältige Mundhygiene beugt Zahnkrankheiten vor, sorgt für ein gutes Gefühl und ein gepflegtes Lächeln. Vor allem gilt jedoch: Sind die Zähne intakt, geht es auch dem Körper gut. Denn der Zusammenhang zwischen gesunden Zähnen und Zahnhalteapparat ist wissenschaftlich belegt. Das SOLO-Prophylaxe-Programm geht dabei einen konsequenten Weg, der die Keime in Schach hält. Auch der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt ist langfristig immer wieder notwendig. Die Untersuchungstermine ermöglichen die Früherkennung und Beobachtung von Beschwerden im Mundraum und natürlich auch eine angemessene Beratung bei der Zahnpflege. Und wirtschaftlich ist es auch nicht zu unterschätzen: Patienten, die reguläre Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen und ihren Besuch im Bonusheft dokumentieren lassen, bekommen von ihrer Krankenkasse einen höheren Zuschuss zum Zahnersatz. Das wird dann wichtig, wenn Zahnersatz notwendig wird: Einfach doppelt vorgesorgt!

 

Regelmäßige Zahnsäuberung alleine reicht nicht aus. Zahnstein, Plaque und ein bereits an Parodontose und Karies erkranktes Gebiss braucht besondere Zuwendung. Da kommt dann die professionelle Zahnreinigung (PZR) ins Spiel.

 

Vorsorge ist die beste Verteidigung: Gute Gesundheit dank SOLO-Prophylaxe

 

Jeder Zahnarzt bietet eigene vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung und zur Behandlung von Zahnerkrankungen an. Diese sogenannte Prophylaxe ist kein geschützter Begriff und gestaltet sich je nach Praxis unterschiedlich. Viele Zahnärzte verstehen darunter hauptsächlich die PZR (Professionelle Zahnreinigung). Die setzt da an, wo die häusliche Zahnpflege an ihre Grenzen stößt. Abhilfe schafft hier die professionelle Zahnreinigung. Ein Profi macht das Gebiss besonders an den Stellen komplett sauber, an die kein Patient mit einer herkömmlichen Zahnbürste herankommt. Diese professionelle Reinigung schafft Sicherheit für einige Monate. Das ist wichtig, denn Ihre Zähne und Zahnfleisch benötigen eine allumfassende regelmäßige Betreuung. Nach der Zahnreinigung ist vor der Zahnreinigung. Diese Pflege muss regelmäßig wiederholt werden, um ein hohes Maß an Sicherheit erreichen zu können.

 

Weil jeder einzelne Zahn zählt: Individual-Pflege der Zahnzwischenräume als wichtigstes Mittel gegen Erkrankungen

 

Infektionen des Kauapparates verhindern – das macht heute moderne Zahnheilkunde aus. Die SOLO-Prophylaxe ist ein konsequentes Konzept, um Zähne gesund zu erhalten. Das SOLO-Konzept sieht vor: Einmal am Tag die Zähne so zu reinigen, dass alle kritischen Stellen  – insbesondere die Zahnzwischenräume mit dafür geeigneten SOLOStix gereinigt werden. Der Name SOLO ist ein ganz spezielles Programm für die Prophylaxe.

Die Zahnbürste nehmen, Zahnpasta auftragen und mehrere Zähne gleichzeitig bürsten: Das ist die Routine, der die meisten Personen folgen. Anders als bei diesem Ablauf wird beim SOLO-Konzept jeder Zahn einzeln mit einer speziellen Bürste gereinigt, die die Bakterien an dem Zahnfleischrand schonend entfernt, ohne das Zahnfleisch wegzuputzen und damit dann Heiß-Kalt-Empfindlichkeiten auszulösen. Zusätzlich werden mithilfe von SOLO-STIX, speziellen und individuell ausgemessenen Interdentalbürsten, alle Zahnzwischenräume gereinigt. Der korrekte Reinigungserfolg kann dabei selbst mit der Zunge überprüft werden. Anfänglich blutende Zahnzwischenräume zeigen nach einigen Tagen keine Blutungsstellen mehr. Bei der professionellen SOLO-Prophylaxe wird das Ergebnis überprüft und immer wieder in Schritten verbessert.

 

 

SOLO-Prophylaxe hält die Keime in Schach!

Putzen Sie so Ihre Zähne? Bei der SOLO-Prophylaxe wird jeder Zahn einzeln geputzt und die Zahnzwischenräume auch!

 

Die SOLO-Prophylaxe als ganzheitliches Reinigungsprogramm

 

Vorteile dieser Methode: Zahnmedizinische Krankheiten, wie Parodontose und Karies, haben so keine Chance. Keine Löcher, kein Zahnstein, kein Zahnfleischbluten und kein Zahnfleischrückgang.

SOLO-Folgesitzungen dienen der Überwachung des Hygienezustandes im Mund und der Reinigung von schwerzugänglichen Bereichen und runden die Pflege zuhause so ab. Die SOLO-Prophylaxe wird von zertifizierten Zahnarztpraxen durchgeführt, die die Methode beherrschen, die sorgfältige Beratung anhand von speziellen Beratungskonzepten durchführen, damit jeder Patient verstehen kann, auf was es ankommt.

 

Die SOLO-Prophylaxe ist ein Lern-und professionelles Reinigungsprogramm und ein geschützter Begriff: Zahnarztpraxen, die dieses Konzept anbieten, folgen den gleichen Abläufen, nutzen die gleichen Hilfsmittel landesweit und ermöglichen so eine einheitliche Behandlung aller Patienten. Denn, warum reparieren, wenn man doch Schäden verhindern kann?

.

Allgemein

Zahngesundheit gleich Gesundheit für den ganzen Körper!


Zahngesundheit und Gesamtgesundheit werden erreicht, wenn die Bakterien in der Mundhöhle in Schach gehalten werden.

Schädlinge im Mundraum – kranker Körper: So hängen Zahnpflege, Zahngesundheit und Gesamtgesundheit zusammen

 

In unserem Mund gibt es mehr Bakterien als Menschen auf der Erde! Auf Zähnen, Zahnfleisch, Gaumen, Zunge und im Speichel tummeln sich mehrere Milliarden dieser Mikroorganismen und bilden unsere Mundflora. Die meisten sind ungefährlich, helfen sogar bei der Verdauung. Sie schützen vor Infektionen und halten Krankheitserreger in Schach. Gerät dieses Verhältnis aber aus dem Gleichgewicht, betrifft das unser ganzes Wohlbefinden. Keimkontrolle ist das Stichwort für Zahngesundheit.

 

Falsche oder unausgewogene Ernährung, nicht ausreichende Zahnpflege, Rauchen und Medikamente stärken krankmachende Bakterien. Auch Viren oder Pilze auf Zahnprothesen können die Mundgesundheit und Zahngesundheit stark beeinflussen, das Immunsystem schwächen, und in unserem Blutkreislauf gelangen. Wie genau das vor sich geht, zeigen wir anhand zweier bekannter Beispiele: Karies und Parodontitis sind weit verbreitet und nach wie vor sehr unterschätzte Krankheiten. Das liegt vor allem in dem Verlauf der Erkrankungen selbst.

 

Karies: Fäule am Zahn und Bakterien in der Blutbahn

 

Ob genetisch bedingt, durch zuckerhaltige Ernährung oder falscher Zahnreinigung begünstigt: Die sogenannte Zahnfäule ist ansteckend. Bestimmte Bakterien lassen sich auf der Zahnoberfläche nieder und verstoffwechseln Bestandteile aus dem Essen. Als Produkt entsteht Säure, die den Zahnschmelz angreift und so zum Abbau des Zahnes beiträgt. Das Gemeine: Erst wenn das Zahnbein und die darin liegenden Nerven angegriffen werden, tut es weh ­- darum wird die Karies oft erst spät entdeckt. Was bedeutet das? Ein kaputter Zahn sondert pausenlos Giftstoffe in den Kreislauf ab, sodass das Immunsystem dauernd arbeiten muss. Auf Dauer schwächt das die allgemeinen Abwehrkräfte. Im Bereich der Zahnwurzeln kann es zu großen Ansammlungen von Bakterien kommen. Diese werden in den Blutkreislauf geschwemmt und können im schlimmsten Fall auch Herzinfarkte, Schlaganfälle und auch Diabetes auslösen.

 

Wenn die Zähne nicht mehr halten: Alles locker dank Parodontitis

 

Auch die Parodontitis oder Parodontose ist schleichend und anfangs schmerzlos. Sie ist eine bakteriell bedingte Infektion, die unbehandelt die nicht umkehrbare Zerstörung von Teilen des Zahnerhalteapparates, wie dem Bindegewebe und dem Knochen auslöst. Die Ansammlung von bakteriellem Plaque auf den Zahnoberflächen führt zur Entzündung des Zahnfleischs. Als körpereigene Reaktion zieht sich das Zahnfleisch zurück, es entstehen Taschen zwischen dem Zahn und dem Gewebeumfeld. Dort sammeln sich dann die Bakterien, greifen das Knochengerüst an, führen zum Abbau des Knochens und der Lockerung der Zähne. Stoppt man diesen Prozess nicht frühzeitig, kann sich die Lockerung so stark fortsetzen, dass die Zähne ausfallen. Mögliche weitere Folgen: Ebenfalls ein erhöhtes Risiko, dass Giftstoffe in den Körper gelangen mit der Folge, dass die oben bereits genannten allgemeinen Gesundheitsrisiken verstärkt werden

Vorsorgen statt das Nachsehen haben: Sorgfältige Zahnreinigung als sicherste Maßnahme für Zahngesundheit

 

Die Wichtigkeit von Zahngesundheit durch Keimkontrolle in der Mundhöhle sollte jedem Menschen bewusst sein. Nur Zähneputzen alleine ist nicht ganz ausreichend. Halbjährliche Besuche beim Arzt, die passende Pflege der Zähne und vor allem das richtige Putzen der Zahnzwischenräume sind die zwingende Voraussetzungen für eine gesunde Mundhygiene. Jede Zahnkonstellationen erfordert den Einsatz von Zahnzwischenraumbürstchen und von speziellen Einbüschelbürstchen, die die Zahnpflege erst komplett machen, Wie diese helfen und funktionieren, kann man hier  nachlesen.

Den schädlichen Bakterien Zähne zeigen: Denn frühzeitiges Handeln ist die beste Verteidigung der Zahngesundheit! 

Allgemein

Umbauphase beendet


 

Unsere Praxis ist doch schön geworden!? Wir hoffen, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

Allgemein

Sommerfest 2017


Im Juli 2017 feierten wir unser traditionelles Sommerfest. Auch dieses Mal konnten wir einige Jubilare feiern.

Für 25 Jahre Praxiszugehörigkeit wurden Inge Popp, Anja Scherer und Anja Trottmann geehrt.

Seit 20 Jahren bereichert unsere Zahnärztin Astrid Eichler das Praxisteam.

Dr. Harald Kubik und Christiane Schaffer gehören seit 10 Jahren zu unserer Praxis.

Außerdem gratulieren wir Sinem Karatas zum Bestehen ihrer Abschlussprüfung zur ZFA (zahnmedizinsche Fachangestellte).

Allgemein

Praxisinterne Fortbildung mit Klaus Schmitt


Allgemein

Verlobung von Sinem Karatas


Im April 2017 waren wir zur Verlobungsfeier von unserer Auszubildenden Sinem Karatas eingeladen und haben gerne mit ihr gefeiert. Wir wünschen Sinem und auch ihrem Burak alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft.

Allgemein

Fortbildung zur zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin (ZMP)


Vanessa Unglaub hat im März 2017 die Fortbildung zur ZMP mit Erfolg abgeschlossen.

Allgemein

Besuch der IDS in Köln im März 2017


 

Am 24. März 2017 besuchten wir die IDS (Internationale Dental Schau) in Köln. Auf der gut besuchtenMesse konnten wir uns über viele Neuheiten aus allen Bereichen der Zahnmedizin informieren.

Allgemein

Winterwanderung zum Kösseinehaus im Januar 2017


Bei schönstem Winterwetter ist ein Teil des Praxisteams zum Kösseinehaus gewandert. Vorallem für unsere beiden Auszubildenden war es eine tolle Erfahrung

1 2